Die Herrenuhr am Damenhandgelenk

TW Steel DamenuhrImmer mehr Frauen tragen auch Herrenuhren - ein neuer Trend zeichnet sich ab! Wohingegen sich Damenuhren bis vor einigen Jahren grundsätzlich mit einer relativ kleinen Größe des Uhrengehäuses zeigten, finden sich heute immer mehr Damenuhren, die dem Gehäusedesign der Herrenuhr gleichkommen. Tatsächlich wünschen sich immer mehr Damen heute eine Armbanduhr, die nicht sofort auf den ersten Blick als Damenuhr erkannt wird. Aus diesem Grund bieten immer mehr Manufakturen verschiedenen Damenuhren an, die sich durch ein großes und teilweise sogar recht klobig erscheinendes Uhrengehäuse auszeichnen.

Die Unterschiede können nicht sofort erkannt werden

Auf den ersten Blick erscheinen die Damenuhren mit großem Gehäuse tatsächlich als Armbanduhren für den Herrn. Erst auf den zweiten Blick sind die femininen Merkmale dieser Uhren erkennbar, welche sich beispielsweise durch kleine Designmerkmale in Bezug auf die Gestaltung der Zeiger oder Ziffern zeigen. Einige Damen gehen heute sogar soweit, sich bewusst für eine Herrenuhr zu entscheiden, um sich von diesen dezenten, femininen Designmerkmalen der Uhren zu distanzieren und mithilfe des maskulinen Designs ihrer Uhr die Blicke auf sich zu ziehen.

Warum entscheiden sich viele Damen für eine maskuline Armbanduhr?

Diese Frage kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Doch erwecken die maskulinen Damenuhren und auch die Vorliebe einiger Damen für Herrenuhren den Anschein, dass sich die Dame, wie auch die männlichen Uhrenkenner, ein echtes Statussymbol für das Handgelenk gönnen möchten. In der heutigen Geschäftswelt findet sich kaum noch eine Geschlechtertrennung und eventuell möchten die Damen diesen Umstand durch eine maskuline Armbanduhr veranschaulichen. Die Emanzipation nimmt also auch in die Welt der Uhren Einzug und die Frage, die sich hierbei stellt: Wird die maskuline Damenuhr irgendwann die typisch weibliche Armbanduhr vom Markt verdrängen? Mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht, denn nach wie vor entscheidet sich die Mehrzahl an weiblichen Uhrenkennern für eine typisch feminine Armbanduhr. Doch bleibt zu erwarten, dass zukünftig immer mehr namenhafte Manufakturen maskulin wirkende Damenuhrenmodelle in ihr Sortiment aufnehmen werden. Die Zeit wird zeigen, ob sich dieser derzeit vorherrschende Trend tatsächlich fest etablieren wird oder ob die maskuline Damenuhr nur eine vorübergehende Modeerscheinung der aktuellen Saison darstellt.

tolle-uhren.de Autor bei Google+ Stephan Roth



Diesen Artikel jetzt teilen:

17.09.2014 11:46

Tags:  


Vorheriger Artikel
Die Uhr als Statussymbol
Nächster Artikel
Eine kleine Geschichte der Armbanduhr

Uhren-Infos

Folgen Sie uns: