Perlen, Kronen, Silber & Gold

Krone, Perlen, SchmuckZahlreiche deutsche Sprichwörter und Redewendungen befassen sich mit Edelmetallen, Edelsteinen und auch mit Perlen. Die Redensart „Es wird dir schon keine Perle aus der Krone fallen“ hat sich zu einer Zeit entwickelt, als der Brautkranz aus einer Perlenkrone bestand. Löste sich durch Zufall eine Perle aus dem Brautkranz, so war das ein schlechtes Omen für die zukünftige Ehe. Daher musste es natürlich unbedingt vermieden werden, dass eine Perle aus der Krone fiel. Zunächst sollte die Redensart einfach nur beruhigen, wenn jemand etwas als eine Zumutung empfand. Später hat sich das Sprichwort verallgemeinert. „Es wird dir schon keine Perle aus der Krone fallen“ kann gleich gesetzt werden mit: „Das ist doch nicht zuviel verlangt“.

Ebenfalls um die weiße Schmuckkugel dreht sich die Redensart „Perlen vor die Säue werfen“. So unglaublich es klingt, aber dieses Sprichwort stammt aus der Bibel. Jesus soll es in der Bergpredigt zu seinen Jüngern gesagt haben. Gemeint hat er wohl damit, dass sie den Heiden die heiligen Evangelien nicht verkünden müssten, da diese damit genauso viel anzufangen wüssten, wie die unreinen Schweine mit wertvollen Perlen. Schon im Neuen Testament ist dieses Zitat also als Gleichnis zu verstehen und natürlich nicht wörtlich gemeint. Im übertragenen Sinne heißt die Redewendung, es wird jemandem etwas Wertvolles dargeboten, was derjenige aber nicht zu würdigen weiß. Wer Perlen vor die Säue wirft, verschwendet etwas Schönes an einen „Unwürdigen“.

Handwerk hat goldenen Boden!

Gerne werden die Edelmetalle Gold und Silber in Redewendungen verwendet, um darzulegen, dass etwas besonders wertvoll ist. So bedeutet das Sprichwort „Handwerk hat goldenen Boden“, dass sich mit der Hände Arbeit viel Geld verdienen lässt. Gemeint ist, wer ein Handwerk beherrscht, kann sich damit seinen Lebensunterhalt verdienen und hat eine gute berufliche Zukunft vor sich. Beispiel: Die Eltern beraten welchen Beruf der Sprössling erlernen soll, da er dieses Jahr von der Schule abgehen wird. Da sagt der Vater: „Warum soll er nicht Schreiner werden? Handwerk hat goldenen Boden!“

Ebenfalls um Gold geht es bei dem Sprichwort „die Gans schlachten, die goldene Eier legt“. Allerdings wird diesmal kein Geld verdient, sondern Geld verloren. Wer nämlich eine Gans, die goldene Eier legt, schlachtet, verliert nicht nur die Gans, sondern verliert ebenfalls alle zukünftigen Eier aus dem wertvollen Edelmetall. Anwendung findet diese Redensart in der Regel, wenn eine Person, die ohne eigenes Zutun aus etwas Gewinn schlägt, diese Einnahmequelle absichtlich zerstört.
Beispiel: Ein Künstler erhält von seinem Gönner monatlich eine Zuwendung von 2.000 Euro. Würde sich der Künstler mit dem Gönner zerstreiten und ihm die Freundschaft kündigen, hieße das, die Gans schlachten, die goldene Eier legt.

Jemand, der im goldenen Käfig sitzt, kann sich trotz des hübschen, wertvollen Käfigs nicht frei bewegen. Das ist nicht unbedingt wörtlich gemeint. Sondern im goldenen Käfig sitzen bedeutet, dass einem zwar materiell jeder Wunsch erfüllt wird, aber dafür die persönliche Freiheit auf der Strecke bleibt. Oft sind es die Ehefrauen reicher Männer oder die Kinder reicher Eltern, die im goldenen Käfig sitzen. Sie bekommen alles, was sie sich wünschen, sind aber im Gegenzug dem Ehemann beziehungsweise den Eltern hörig. Das heißt, die Frauen können sich beispielsweise keinen eigenen Freundeskreis aufbauen, sie sind unselbstständig und vom Ehemann abhängig.

Wenn Sie zwar nicht im goldenen Käfig sitzen, aber sich trotzdem hin und wieder mit einem kleinen Schmuckstück erfreuen möchten, sollten Sie sich das herrliche Sortiment im Online-Shop von Tolle-Uhren.de unbedingt ansehen. Ob aus Gold oder aus Silber in der Rubrik Schmuck finden Sie Sonderangebote von Story by Kranz & Ziegler wunderschöne Charms, mit denen Sie Ihr eigenes Bettelarmband kreieren können. Die moderne Frau wird ein Armband aus Leder oder Kunststoff wählen und es mit edlen Anhängern verzieren. Wer es lieber klassisch mag, der entscheidet sich fürs Armkettchen aus Edelmetall.

Nicht jeder Schatz besteht aus Silber und Gold ...

„Nicht jeder Schatz besteht aus Silber und Gold ...“ dieser Ausspruch stammt von Käpten Jack Sparrow in dem Film Fluch der Karibik. Wie recht er damit hat, beweist die Tatsache, dass viele Eheleute ihren Partner beziehungsweise die Partnerin als Schatz bezeichnen. Damit möchten sie ausdrücken, wie wertvoll ihnen der Lebensgefährte ist.

Ebenfalls ein Ausdruck des Wertes ist die Perle. Eine Perle muss nämlich nicht unbedingt eine weiße Schmuckkugel sein. Oftmals wird die Haushaltshilfe oder die Reinemachfrau als Perle bezeichnet. Die Hilfe, die die zuverlässige Kraft leistet, ist dem Auftraggeber so wertvoll, wie eine Perle.
Übrigens werden auch Oma und Opa als Schatz bezeichnet, denn ein weiteres Sprichwort besagt: „Eine Familie, zu der ein Greis gehört, besitzt einen Schatz“. Weil es früher in den Großfamilien allgemein üblich war, dass auch die Großeltern und die Urgroßeltern mit der Familie im selben Haus wohnten, konnten sie ihren reichen Erfahrungsschatz in das Leben der jungen Eltern einbringen. Doch auch heute, werden die Familien, die ab und zu mit Oma und Opa als Babysitter rechnen dürfen, dem alten Sprichwort sicherlich zustimmen.

Eigener Herd ist Goldes Wert!

Ebenfalls schon alt ist das Sprichwort „Eigener Herd ist Goldes Wert!“ Es stammt nämlich aus einer Zeit, als der Herd als Luxusgegenstand galt, den sich bei Weitem nicht jeder Haushalt leisten konnte. Es handelt sich dabei um eine Redwendung aus Mecklenburg die ursprünglich, in Plattdeutsch folgendermaßen lautet: „Eegen Hird is Gollens wirt, is he ok man arm, is he doch warm. Wer den Satz richtig ins Hochdeutsche übersetzt, versteht, wann er gebraucht wurde. Der eigene Herd war so wertvoll wie Gold, denn selbst wer einmal weniger Geld hatte, besaß trotzdem den Herd zum Wärmen. Heute ist der Herd selbst im ärmsten Haushalt eine Selbstverständlichkeit. Er wird auch längst nicht mehr zum Wärmen der Wohnung genutzt, sondern dient ausschließlich dem Kochen. Das Sprichwort „Eigener Herd ist Goldes Wert!“ wird daher heute nur im übertragenen Sinne gebraucht und soll die Geborgenheit ausdrücken, die der eigene Herd beziehungsweise das eigene Heim bieten.
Ebenfalls um Gold geht es bei der Redewendung „Morgenstund hat Gold im Mund“. Natürlich hat eine Stunde keinen Mund und ein Edelmetall hat sie ebenfalls nicht darin. Daher ist es offensichtlich, dass diese Redensart im übertragenen Sinne angewendet wird. Morgenstund hat Gold im Mund bedeutet, dass der frühe Morgen die beste Tageszeit ist, um eine Arbeit zu verrichten. In früheren Zeiten, als das Sprichwort entstand, hatte das wohl mit dem Ausnutzen des Tageslichtes zu tun. Wer nämlich seine Arbeit zu früher Morgenstunde begann, konnte sie noch bei Tageslicht zu Ende bringen. Aber auch heute gibt es Dinge, die sich besser morgens, als abends erledigen lassen, besonders, wenn die Konkurrenz groß ist. Zum Beispiel Schnäppchenjäger können diese Redewendung bestätigen. Wer im Schlussverkauf morgens kommt, hat die größte Auswahl. Am Nachmittag sind die besten Stücke bereits verkauft.

Wenn Sie auch ein Schnäppchenjäger nach Neuheiten sind, Ihnen aber das Sprichwort Morgenstund hat Gold im Mund so gar nicht gefallen mag, weil Sie sich am Morgen lieber noch einmal umdrehen, sind Sie im Online Shop von Tolle-Uhren.de bestens aufgehoben. Der Verkauf findet nämlich nicht nur am frühen Morgen statt, sondern Sie können 24 Stunden täglich in den besten Angeboten stöbern und bestellen. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich für den Schmuck mit spirituellem Hintergrund von Nialaya interessieren, oder für trendige Schmuckstücke der Kultmarke Replay. Bei Tolle-Uhren.de finden Sie stets hochwertige Qualität zu günstigen Preisen. Klicken Sie doch mal durch!

Bild: © berkut_34 / Fotolia.de

tolle-uhren.de Autor bei Google+ Stephan Roth



Diesen Artikel jetzt teilen:

14.10.2015 15:23

Tags:  


Vorheriger Artikel
Es ist nicht alles Gold, was glänzt!
Nächster Artikel
Sammlerstück - U-Boat Uhr Chimera Stones Diamonds

Uhren-Infos

Folgen Sie uns: