Verschiedene Uhrenarmbänder und ihre Funktion

U-Boat Vintage UhrenarmbandDie erste und wichtigste Aufgabe des Uhrenarmbandes ist es, den Zeitmesser am Handgelenk zu befestigen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Armband nicht zu locker sitzt, denn sonst stört es bei jeder Arm- oder Handbewegung. Aber auch ein zu eng gebundenes Uhrenarmband ist unangenehm. Es schneidet in die Haut ein. Es zwickt und zwackt und führt im Extremfall zu einem Blutstau.

Neben der Befestigungsfunktion dienen Uhrenarmbänder gleichzeitig als Schmuckstück. Wie jedes Armband soll es zum Kleiderstil des Trägers ebenso passen, wie zum Styling der Uhr. Auch wenn die Armbänder zur Befestigung der Zeitmesser am Handgelenk, aus den unterschiedlichsten Materialien zu haben sind, lässt sich nicht jede Uhr mit jedem Band kombinieren.

Eine Luxusuhr, die mit Edelsteinen besetzt ist, wirkt am bunten Kunststoffarmband vollkommen deplatziert. Ebenso sieht der sportliche Chronograph mit vielen Zusatzfunktionen am zierlichen Metallkettchen klobig und unförmig aus. Weil aber alle Materialien, aus denen Uhrenarmbänder gefertigt werden, ihre Vor- und Nachteile aufweisen, ist beim Uhrenkauf die Frage, welches Armband sich am besten eignet, unbedingt ernst zu nehmen.

Das Metallarmband

Ein Metallarmband für die Uhr besteht entweder aus Edelstahl, aus Gold, aus Silber oder aus Titan. Es gibt steife Metallbänder, die einem Armreif gleichkommen und anschmiegsame, biegsame Uhrenarmbänder aus Metall. Auch die Größe der einzelnen Elemente ist sehr unterschiedlich. Ähnlich eines Strickbandes können zahlreiche kleine Glieder wie Maschen miteinander verschlungen sein. Wie bei der Halskette greifen einzelne Metallringe ineinander, oder lang gezogene, eckige Einzelteile sind miteinander verbunden und haben die Uhr als Mittelpunkt.

Meistens werden Metallbänder mit einer Klappschließe oder einer Kippfaltschließe geschlossen. Besonders bei filigranen Metallarmbändern für Damenuhren erweist sich die Klappschließe als sehr vorteilhaft, denn sie lässt sich gut ins Design des Armbandes integrieren und fällt nicht auf. Für ganz bequeme Uhrenträger sind auch Metallarmbänder ohne Schließe als Stretch-Armbänder oder Zugbänder erhältlich.

Ein großer Vorteil der Uhrenarmbänder aus Metall besteht darin, dass sie sich in vielen Fällen gliederweise kürzen oder reparieren lassen. Sie passen sich wunderbar dem ebenfalls meistens aus Metall bestehenden Uhrengehäuse an und können ebenso wie die Uhr mit Edelsteinen verziert sein. Ein kleiner Nachteil der metallenen Befestigungsmöglichkeit für Armbanduhren ist, dass sie in ihrer Farbauswahl begrenzt sind. Neben gold- und silberfarbenen Farbtönen ist höchstens noch geschwärztes Metall zu finden.

Ein wunderschönes, typisches Metallarmband, das mit einer Edelstahl-Faltschließe zu schließen ist, können Sie bei Tolle-Uhren.de nicht nur ansehen, sondern auch erwerben. Das SBB Metallband Milanaise FM-8920.STEM.1 von Mondaine besteht aus zahlreichen kleinen Gliedern. Es lässt sich individuell anpassen, indem Sie die Schließe einfach verschieben. Es schmiegt sich optimal an das Handgelenk an und überzeugt durch angenehmen Tragekomfort.

Das Lederarmband

Lederarmbänder für Uhren können Sie in den unterschiedlichsten Ausführungen entdecken. Schließlich werden die Häute der verschiedensten Tiere zu Leder verarbeitet. Das Uhrenband kann daher aus Kalb-, Rinds- oder auch Büffelleder hergestellt sein. Für die Luxusuhr besteht es aus Kroko- oder Alligatorhaut und wer ein ganz besonderes Uhrenarmband sucht, kann selbst Straußenleder, Eidechsenleder oder Elefantenleder ergattern.

Nicht nur die Lederarten, die zur Fertigung von Uhrenarmbändern verwendet werden, sind sehr vielseitig, auch die Farben und Muster stehen in den unterschiedlichsten Stilrichtungen zur Verfügung. Vom poppig bunt eingefärbten Leder, bis hin zum naturbelassenen Leder ist alles zu haben.

In der Regel dient die Dornschließe dem Lederarmband als Verschluss. Die Dornschließe ist leicht, kompakt und praktisch. Weil aber immer das gleiche Loch im Lederarmband strapaziert wird, ist ein Austauschen des Armbandes ab und zu von Nöten. Lederfreundlicher ist daher die Sicherheitsfaltschließe. Allerdings ist dieser Verschluss etwas schwerer und größer und aus diesem Grund für ein schmales Damenlederarmband selten geeignet.

Lederarmbänder werden nicht nur wegen ihrer Vielseitigkeit so gerne gewählt, sondern auch, weil sie besonders hautfreundlich sind. Das Leder ist atmungsaktiv und hautverträglich. Außerdem ist das Lederband wesentlich leichter als ein Metallarmband, wodurch die Uhr vom Träger kaum noch wahrgenommen wird. Ein besonders attraktives Lederarmband mit Krokoprägung bietet Ihnen Tolle-Uhren.de aus dem Hause Ingersoll an. Das Ingersoll Leder Uhrenarmband Krokoprägung schwarz 18mm liegt angenehm auf der Haut. Es ist erstklassig verarbeitet und unterstreicht mit schlichter Eleganz das Design Ihrer Armbanduhr.

Das Kunststoff-, Textil oder Kautschukarmband

Auch aus Kautschuk, Silikon oder Stoff lassen sich Uhrenarmbänder anfertigen. Gerade für sportliche Uhren sind diese Bänder besonders beliebt. Wegen ihrer modernen Farbenfreude passen sie optimal zum jungen oder zum jung gebliebenen Uhrenträger. Weil die bunten Kunststoffarmbänder wasserfest sind, eignen sie sich perfekt für Sportuhren. Sie kommen bei Seglern zum Einsatz und sind auch bei Tauchern beliebt.

Die leichten Armbänder aus Stoff und Silikon werden fast immer mit einer Dornschließe verschlossen. Sie sind leicht und schmiegen sich gut an die Haut an. Weil die Bänder abwaschbar sind, lassen sie sich auch bei Kinderuhren ideal verwenden. Textile Uhrenarmbänder sind oftmals so gestaltet, dass sie der Träger selbst mühelos austauschen kann. Für jedes Outfit kann dann das passende Uhrenarmband ausgewählt werden. Wenn Sie sich bei Tolle-Uhren.de durch die Rubrik Uhrenarmbänder klicken, können Sie Bänder der verschiedensten Materialien, Farben und Muster finden. Zur modernen, jugendlichen Armbanduhr passt das Marc Coblen MCSRB7424C Silikonarmband Peach hervorragend. Sein geradliniges Design kombiniert mit einer auffälligen Modefarbe machen das Uhrenarmband zum Hingucker.

tolle-uhren.de Autor bei Google+ Stephan Roth



Diesen Artikel jetzt teilen:

06.06.2015 19:30

Tags: uhrenbänder  


Vorheriger Artikel
Woran Mann beim Kauf der Armbanduhr denken sollte
Nächster Artikel
Zirkonia - künstliche Diamanten

Uhren-Infos

Folgen Sie uns: